2012

Wir, Anna-Sophie, Giulia, Lea, Johanna und Victoria haben jede Woche Gruppenstunde. In unseren Gruppenstunden gehen wir nicht nur für den Gottesdienst proben, wir spielen auch Brettspiele oder gehen nach draußen auf die Wiese, basteln, backen oder machen Obstsalat und haben einfach Spaß zusammen.
Gruppe Maria
Die Gruppenleiterin stellt sich vor:
Mein Name ist Maria und bin 20 Jahre alt. Ich mache eine Ausbildung in Heilerziehungspflege.
Seit 2000 bin ich bei den Minis und seit 5 Jahren in der Oberrunde. Im Sommer habe ich meine Gruppe nach einjähriger Pause wieder übernommen.

Wir sind die Gruppe Dominik und treffen uns seit unserer Einführung im Juni 2007 jede Woche. In unserer Gruppenstunde spielen wir auf der Pfarrwiese Fußball, oder kickern im Miniraum. Natürlich bereiten wir uns auch durch Proben auf den Gottesdienst vor.
Wenn du Lust hast komm doch einfach mal bei uns vorbei!
Gruppe Dominik
Der Gruppenleiter stellt sich vor:
Mein Name ist Dominik Melzer und ich bin 18 Jahre alt. Ich gehe in die 13. Klasse des Goethe Gymnasiums. Ich bin seit 2001 bei den Minis und seit fünf Jahren in der Oberrunde. Die Jungengruppe habe ich seit ihrer Einführung im Juni 2007. Neben den Minis spiele ich noch Fußball.

Bei der diesjährigen Miniwahl versammelte sich die Oberrunde, die alle Messdiener ab 14 Jahren umfasst, um einen neuen Vorstand für die Ministranten Sankt Georg Bensheim und Sankt Andreas Reichenbach zu wählen. Martin Wiescholek wurde im Amt des Oberministranten bestätigt und führt dieses nun nicht mehr im Team mit Kristian Prewitz, dafür aber mit einem Leitungsteam an seiner Seite, aus. Er übernimmt somit die Verantwortung für den reibungslosen Ablauf der Aktionen im Laufe des Jahres, koordiniert den Dienst am Altar und organisiert und leitet die allwöchentlichen Treffen der Oberrunde. Natürlich ist er auch Ansprechpartner in allen Angelegenheiten der Ministranten.

Kathrin Ritzert und Philipp Hallenberger wurden als Planmacher gewählt und kümmern sich nun hauptsächlich um die Erstellung der Einsatzpläne für die Messdiener im Gottesdienst. Die neugewählten Freizeitleiter Anna Zimmermann und Moritz Gerlach haben in diesem Jahr die Gestaltung der Ministranten- und Oberrundenfreizeit als Aufgabe. Felix Schuhmann ist weiterhin als Kassenwart für die Finanzen der Ministranten zuständig, genau wie Oliver Kampfmann, der als Webmaster auch in Zukunft für die Gestaltung der Homepage (www.ministranten-sankt-ge.org) verantwortlich ist.

Als Getränkewarte wurden Luca Sattler und Axel Schuhmann gewählt.

Nach der Wahl bedankte sich der “neue” Obermini Martin Wiescholek bei Wahlleiter Marco Weißmüller, bei der Oberrunde für das Vertrauen bei der Wahl und bei allen engagierten Ministranten, die sich erfreulicherweise dazu bereiterklärt haben ein Amt auszuüben und freut sich auf das kommende Jahr.

Bei der feierlichen Einführung im Gottesdienst am Sonntag, den 17. Juni erweiterten neun neue Ministrantinnen die Gemeinschaft der Ministranten St. Georg Bensheim und St. Andreas Reichenbach. Seit der Kommunion im Frühjahr besuchten die Mädchen die wöchentlichen Gruppenstunden im Miniraum und werden nun regelmäßig in den Gottesdiensten dienen und an den alljährlichen Aktionen, wie der Minifreizeit oder den Weihnachtsfeiern teilnehmen.

 

„In vier Tagen einmal um die Welt!“ Das klingt nach einem spannenden, aber auch utopischen Plan. Fast 70 Ministranten der Gemeinden St. Georg Bensheim und St. Andreas Reichenbach, begleitet von Gemeindereferentin Birgitta Zahnleiter, haben genau das auf ihrer diesjährigen Minifreizeit geschafft: In Gruppen begaben sich die Teilnehmer auf eine Reise zu den verschiedenen Kontinenten, wo sie von den Bewohnern mit vielseitigen Aufgaben und kreativen Spielen erwartet wurden.

Die Herausforderung war, möglichst alle Teile einer Schatzkarte zu erhalten, die auf den Kontinenten verteilt waren. Zwischen den Stationen mussten die Ministranten gruppendynamische Aufgaben lösen und sich gegen hinterlistige Piraten verteidigen. Gemeinsam gelang es ihnen die Schatzkarte zusammenzusetzen und somit den Schatz vor den Piraten zu finden. Die Teilnehmer hatten die Möglichkeit landestypische Bastelarbeiten, wie beispielsweise Tigerenten, gebatikte T-Shirts und Buttons, herzustellen oder ihren Namen in chinesischen Zeichen zu schreiben.

Der Gottesdienst, zu welchem Pfarrer Groß angereist war, beschäftigte sich mit dem Thema Gemeinschaft und enthielt Fürbitten, die von den Teilnehmern in verschieden Sprachen vorgetragen wurden. Am Samstag machten sich die Ministranten auf den Weg ins Hallenbad. Beim „Schwimmen in den Weltmeeren“ hatten sie Spaß und begegneten glücklicherweise keinem Hai.

Ein Selbstversorgerhaus im Hunsrück war der Ausgangspunkt für die Expedition der lebhaften Reisegruppe. In der Zeit zwischen den Reisen erholten sich die Teilnehmer in der Hängematte und träumten vom nächsten Abenteuer oder tobten sich bei Sport und Spielen auf dem Gelände aus. Die Abende waren entweder bei einem Taizé-Gottesdienst mit den typischen Gesängen ruhig und
besinnlich gestaltet oder bei einer Nachtwanderung mit Spannung und Grusel verbunden. Danach versammelte sich die Gruppe am gemütlichen Lagerfeuer, um zu singen, zu erzählen und Stockbrot zu grillen.

Für den Abschlussabend hatten die Betreuer etwas Besonderes geplant: Bei „Wetten, dass…?“ waren internationale Gäste geladen, das Publikum fieberte bei lustigen Wetten mit, ein Männerballett sorgte für tosenden Applaus und die Ministranten-Band „E.H.E.C.“ enttäuschte die Fans durch ihren mitreißenden Auftritt nicht. Nach dem obligatorischen „Deck schrubben“ am nächsten Morgen, machte sich eine müde Ministrantenschaar auf den Heimweg, Erinnerungen an eine schöne und erlebnisreiche Freizeit im Gepäck.

Das Küchenteam, bestehend aus Florian Deppert, Martin Deppert, Dominik Herrmann, Carolin Prewitz, Kristian Prewitz und Till Schuhmann, versorgte die hungrigen Weltreisenden mit Köstlichkeiten aus verschiedenen Ländern. Ein großer Dank gilt den vielen motivierten Betreuern, die die Kinder während der Reise gelotst und unterhalten haben; organisiert wurde die Freizeit von Luca Sattler und Ann-Sophie Otto.

 

Der alljährliche Spieletag der Ministranten Sankt Georg mit den Kommunionkindern der Pfarreien Sankt Georg Bensheim und Sankt Andreas Reichenbach fand auch dieses Jahr wieder in der Anne-Frank-Halle statt. Die Oberministranten Kristian Prewitz und Martin Wiescholek und die gesamte Oberrunde freuten sich über die rege Teilnahme. Über 20 Kinder folgten der Einladung und verbrachten einen interessanten und spaßigen Nachmittag.
Nach einigen Spielen zum Kennenlernen wurden gemeinsam Palmwedel für Palmsonntag gebastelt. Parallel dazu lernten die Kinder den Ministrantenraum im Pfarrzentrum kennen und gestalteten aus verschiedenen Puzzleteilen ein großes Minilogo. Außerdem durften die Kommunionkinder schon einmal in das Ministrantengewand schlüpfen und ein Gefühl dafür bekommen, wie der Dienst am Altar abläuft. Auch beim anschließenden Völkerballspiel konnten die Kinder die Gemeinschaft der Messdiener erleben und hatten, wie auch die größeren Ministranten viel Spaß zusammen.
Nach der Erstkommunion beginnen die wöchentlichen Gruppenstunden, in denen neben der Vorbereitung auf das Dienen im Gottesdienst ebenfalls Spielen auf der Pfarrwiese oder am Tischkicker im Miniraum auf dem Programm steht. Wie jedes Jahr wird es wieder eine neue Mädchen- und eine neue Jungengruppe geben, die von Kathrin Ritzert und Sebastian Jäger geleitet werden. Alle Kommunionkinder sind dazu herzlich eingeladen. Die Mädchengruppe trifft sich das erste Mal am Dienstag, den 08. Mai um 17.30 Uhr und die Jungengruppe am Freitag, den 04. Mai um 16.30 Uhr am Miniraum.
Alle Ministranten dürfen sich schon jetzt auf die diesjährige Ministrantenfreizeit freuen, die dieses Jahr vom 07. bis zum 10. Juni stattfinden wird. Wie in den letzten Jahren werden alle unter anderem bei Stafettenlauf, Nachtwanderung und Wasserschlacht sehr schöne gemeinsame Tage verbringen, die Anmeldungen liegen bereits aus.