2011

Über 15 Kommunionkinder waren der Einladung der Ministranten Sankt Georg zum Spieletag in die Anne-Frank-Halle am Samstag den 19. März gefolgt. Mit kleinen Spielen am Anfang lernten die Kommunionkinder die Ministranten besser kennen. Bei Völkerball, Fußball und Gestalten einer Osterkerze hatten die Kinder viel Spaß zusammen. Auch für das leibliche Wohl war gesorgt. Die Oberrunde hatte Salate, Würstchen und Brötchen vorbereitet.
Nach der Stärkung durften die Kinder zum ersten Mal auf der Couch im Gruppenraum der Ministranten sitzen sowie die Gewänder der Ministranten, welche in der Sakristei hängen, anziehen. Die Oberministranten Cornelia Gärtner und Daniel Guthier sowie die neuen Gruppenleiter Anna Zimmermann und Paul Kaiser beantworteten Fragen rund um die Ministranten und deren Aufgaben.
Die Mädchengruppe von Anna Zimmermann trifft sich zum ersten Mal am Donnerstag, 12.05., von 16.30 bis 17.30 Uhr. Die Jungengruppe, die dieses Jahr von Paul Kaiser geleitet wird, findet parallel am 12.05. von 16.30-17.30 Uhr zum ersten Mal statt. Herzlich eingeladen sind auch diejenigen Kommunionkinder, die nicht am Spieletag teilnehmen konnten. In den Gruppenstunden werden die Kinder neben vielen Spielen auf den Dienst am Altar vorbereitet.

 

Gemeinsam mit Birgitta Zahnleiter verbrachten die ältesten Ministranten aus der Pfarrei St. Georg ein Wochenende im Odenwald. Auf dem Programm standen Organisation, Geistliches und Freizeit.

Der Samstag wurde zur Vorbereitung der allgemeinen Ministrantenfreizeit über Christi Himmelfahrt 2011 genutzt. In Arbeitskreisen sammelte man Ideen zum Motto „Zirkus“ und plante die einzelnen Aktionen. Im Glaubensgespräch mit Birgitta Zahnleiter stand das geistliche Element im Vordergrund, das die Ministranten verbindet. Die Abende waren für das Gemeinschaftserlebnis reserviert. Bei Spielen, beim Spaziergang und in gemütlicher Runde hatten die Teilnehmer viel Spaß miteinander.

Die Freizeit fand vom 21. bis 23.01.2011 unter der Leitung von Tobias Schmidt und Anika Stephan statt. Herzlicher Dank gilt außerdem Martin Deppert und Dominik Herrmann, die alle mit sehr guten Essen versorgten.